Hauptseite | Bibliophilie | Buchzitate


Buchzitate

Hier entsteht eine Sammlung von Aphorismen rund ums Buch. Alle Themen sind willkommen. Die Buchzitate werden alphabetisch geordnet.

Bei Neueinstellungen bitte das Urheberrecht beachten: Verwendet werden dürfen nur Zitate, deren Verfasser bereits mindestens 70 Jahre tot sind.

A

  • Alle guten Worte dieser Welt stehen in Büchern.
    Sprichwort aus China
  • Alles, was die Menschheit getan, gedacht, erlangt hat oder gewesen ist, es liegt wie in zauberartiger Erhaltung in den Blättern der Bücher aufbewahrt.
    Thomas Carlyle?
  • Auch Bücher haben ihr Erlebtes, das ihnen nicht entzogen werden kann.
    Johann Wolfgang von Goethe
  • Auch das schlechteste Buch hat seine gute Seite: die letzte!
    John Osborne?

B

  • Beim Lesen guter Bücher wächst die Seele empor.
    Voltaire?
  • Beim Lesen lässt sich vortrefflich denken.
    Leo Tolstoi?
  • Bücher fressen und nicht käuen macht ungesund.
    Sprichwort
  • Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht mehr zurück.
    Theodor Fontane
  • Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welte, aus den Stuben über die Sterne.
    Jean Paul?
  • Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde.
    Jean Paul?
  • Bücher sind Bienen, die lebenzeugenden Blütenstaub von einem Geist zum andern tragen.
    James Russell Lowell?
  • Bücher sind der beste Vorrat, den ich auf unserer Lebensreise zu finden weiß.
    Michel Eyquem de Montaigne?
  • Bücher sind die Hüllen der Weisheit, bestickt mit den Perlen der Worte.
    Mosche Ibn Esra
  • Bücher sind die stillsten und beständigsten Freunde; sie sind die zugänglichsten und weisesten Ratgeber und die geduldigsten Lehrer.
    Charles W. Eliot?
  • Bücher sind eine höchst ergötzliche Gesellschaft. Wenn man einen Raum mit vielen Büchern betritt - man braucht sie gar nicht zur Hand zu nehmen - ist es, als würden sie zu einem sprechen, einen willkommen heißen.
    William E. Gladstone
  • Bücher sind kein geringer Teil des Glücks. Die Literatur wird meine letzte Leidenschaft sein.
    Friedrich der Große
  • Bücher sind nicht Denkmäler der Vergangenheit, sondern Waffe der Gegenwart.
    Heinrich Laube?
  • Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen.
    Francis Bacon?
  • Bücher und Freunde soll man wenige und gute haben.
    Sprichwort aus Spanien

C

D

  • Das Buch, das in der Welt am ehesten verboten zu werden verdiente, wäre ein Katalogus von verbotenen Büchern.
    Georg Christoph Lichtenberg
  • Das Buch der Natur ist mit mathematischen Symbolen geschrieben.
    Galileo Galilei?
  • Das Buch ist die Axt für das gefrorene Meer in uns.
    Franz Kafka
  • Das Buch ist wie eine Rose, beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz.
    Sprichwort aus Persien
  • Das Ende eines Werkes soll immer an den Anfang erinnern.
    Joseph Joubert?
  • Das Schicksal der Bücher ist geheimnisvoll.
    Sully Prudhomme?
  • Das Unheil, welches die schlechten Bücher anrichten, kann nur durch die guten wieder ausgeglichen werden.
    Germaine de Staël?
  • Dem großen Publikum ist ein Buch nicht leicht zu schlecht, sehr leicht aber zu gut.
    Marie von Ebner-Eschenbach?
  • Der Mensch sollte lesen, wozu es ihn gerade treibt; was er nur aus Pflichtgefühl liest, wird ihm wenig nützen.
    Francois de la Rochefoucauld?
  • Der Kritiker ist Botaniker. Ich bin Gärtner.
    Jules Renard?
  • Der Umgang mit Büchern führt zum Wahnsinn.
    Erasmus von Rotterdam?
  • Der Umgang mit Büchern ist eine Vorbereitung auf den Umgang mit Menschen. Das Eine wie das Andere ist gleich notwendig.
    Nikolai M. Karamsin?
  • Die besten Bücher sind die, von denen jeder Leser meint, er hätte sie selbst machen können.
    Blaise Pascal?
  • Die Buchdruckerkunst ist die Artillerie des Denkens.
    Antoine de Rivarol?
  • Die Bücher erfreuen uns im innersten Herzen. Sie sprechen mit uns, sie raten uns, sie sind uns in lebendiger, beredter Vertrautheit verbunden.
    Petrarca?
  • Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte.
    Victor Hugo?
  • Die meisten Bücherschreiber verschwenden eine ungeheure Gelehrsamkeit, um nichts zu sagen.
    Johann Gottfried Seume?
  • Die Welt allein bildet einen vollkommenen Menschen nicht. Das Lesen der besten Schriftsteller muss dazu kommen.
    Gotthold Ephraim Lessing
  • Dort, wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.
    Heinrich Heine
  • Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich.
    Tschingis Aitmatov?

E

  • Eigentlich lernen wir nur aus Büchern, die wir nicht beurteilen können. Der Autor eines Buches, das wir beurteilen können, müsste von uns lernen.
    Johann Wolfgang von Goethe
  • Ein anregendes Buch - eine den Appetit reizende Speise.
    Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach?
  • Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen.
    Friedrich Nietzsche
  • Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt.
    Sprichwort aus Arabien
  • Ein Buch ist dem Verfasser, was den Schönen ihr Bild im Spiegel ist.
    Jean Paul?
  • Ein Buch ist ein Spiegel. Wenn ein Affe hineinguckt, so kann kein Apostel heraussehen.
    Georg Christoph Lichtenberg
  • Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns.
    Franz Kafka
  • Ein Buch sogleich nach dem Erwachen: eine aufregende Sache.
    Sei Shonagon?
  • Ein Buch, wenn es so zugeklappt daliegt, ist ein gebundenes, schlafendes, harmloses Tierchen, welches keinem was zuleide tut. Wer es nicht aufweckt, den gähnt es nicht an. Wer ihm die Nase nicht gerade zwischen die Kiefer steckt, den beißt es nicht.
    Wilhelm Busch
  • Ein guter Aphorismus ist die Weisheit eines ganzen Buches in einem einzigen Satz.
    Theodor Fontane
  • Ein guter Roman verrät uns die Wahrheit über den Romanhelden. Ein schlechter Roman verrät uns die Wahrheit über den Romanautor.
    Gilbert Keith Chesterton
  • Einige Bücher soll man schmecken, andere verschlucken und einige wenige kauen und verdauen.
    Francis Bacon?
  • Ein Raum ohne Bücher ist ein Körper ohne Seele.
    Cicero?
  • Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele.
    Cicero?
  • Ein Schriftsteller ist selten so beredt, als wenn er über sich selbst spricht.
    Anatole France?
  • Ein Titel muss kein Küchenzettel sein. Je weniger er von dem Inhalt verrät, desto besser.
    Gotthold Ephraim Lessing
  • Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann.
    Adalbert de Chamisso?
  • Es geht uns mit Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber nur wenige erwählen wir zu unseren Freunden.
    Ludwig Feuerbach?
  • Es gibt Bücher, deren Umschlagdeckel mit Abstand ihre besten Teile sind.
    Charles Dickens
  • Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, nichts sonst.
    Oscar Wilde
  • Es ist die Pflicht eines jeden Menschen, die Bücher zu ehren. Man achte streng darauf, dass Buecher sich nicht in einem Zimmer befinden, in dem sich Mann und Frau vereinigen; es sei denn, dass die Buecher hinter einem Vorhang stehen oder das Bett von einem Vorhang verdeckt ist.
    Alexander Eliasberg?
  • Es ist idiotisch, sieben oder acht Monate an einem Roman zu schreiben, wenn man in jedem Buchladen für zwei Dollar einen kaufen kann.
    Mark Twain
  • Es wäre gut Bücher kaufen, wenn man die Zeit, sie zu lesen, mitkaufen könnte, aber man verwechselt meistens den Ankauf der Bücher mit dem Aneignen ihres Inhalts.
    Arthur Schopenhauer

F

G

H

I

  • Ich glaube, man sollte überhaupt nur solche Bücher lesen, die einen beißen und stechen.
    Franz Kafka
  • Ich habe Ruhe gesucht, überall und habe sie am Ende gefunden in einem engen Winkel bei einem kleinen Buche.
    Franz von Sales?
  • Ich lese meine Sachen nicht jedem vor, sondern nur meinen Freunden und nur, wenn sie mich darum bitten, nicht überall, wie es viele Autoren tun, die ihre Werke so öffentlich wie möglich, manchmal sogar in der Badeanstalt, vortragen.
    Horaz?
  • In Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeiten.
    Thomas Carlyle?
  • In einem guten Buche stehen mehr Wahrheiten, als sein Verfasser hineinzuschreiben meinte.
    Marie von Ebner-Eschenbach?
  • In Frankreich studiert man die Menschen, in Deutschland die Bücher.
    Germaine de Staël?

J

  • Jeder rechtschaffene Mann muss sich zu den Büchern, die er herausgibt, bekennen.
    Jean-Jacques Rousseau?
  • Jeder Satz, jedes Buch, so sich nicht selbst widerspricht, ist unvollständig.
    Friedrich Schlegel?
  • Jedes Mal, wenn man ein Buch öffnet, lernt man etwas.
    Chinesisches Sprichwort
  • Jedes meiner Bücher war das Fruchtbarmachen einer Unsicherheit.
    André Gide?
  • Je mehr ich las, umso näher brachten die Bücher mir die Welt, um so heller und bedeutsamer wurde für mich das Leben.
    Maxim Gorki?
  • Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden.
    Ludwig Feuerbach?

K

  • Kein Buch ist so schlecht, dass es nicht in irgendeiner Weise nützen könnte.
    Plinius der Jüngere
  • Kein gutes Buch oder irgendetwas Gutes zeigt seine gute Seite zuerst.
    Thomas Carlyle?
  • Kein schlimmerer Dieb als ein schlechtes Buch.
    Sprichwort aus Italien
  • Kitsch ist das Echo der Kunst.
    Kurt Tucholsky
  • Klassiker sind Dichter, die man loben kann, ohne sie gelesen zu haben.
    Gilbert Keith Chesterton

L

  • Lieber barfuß als ohne Buch („Betra er berfættum en bókarlausum að vera“)
    Sprichwort aus Island.
  • Leihe nie Bücher oder andere Dinge aus, die dir geliehen worden sind.
    Adolph von Knigge?
  • Liebt das Buch. Es wird euch freundschaftlich helfen, sich im stürmischen Wirrwarr der Gedanke, Gefühle und Ereignisse zurechtzufinden.
    Maxim Gorki?
  • Lies kein Buch, das nicht ein Jahr alt ist.
    Ralph Waldo Emerson?

M

  • Man druckt viele neue Bücher; man würde gut tun, wenn man einige alte Bücher von neuem druckte.
    Hippolyte Taine?
  • Man sollte sehr misstrauisch gegen Bücher sein.
    Voltaire?
  • Manche Menschen lesen überhaupt keine Bücher, sondern kritisieren sie.
    Kurt Tucholsky
  • Mancher schreibt gleich zwei Bücher auf einmal: das erste und das letzte.
    Mark Twain
  • Mein Kurzweil aber ist gewesen, von Jugend auf Bücher zu Lesen.
    Hans Sachs?
  • Mir sind alle Bücher zu lang.
    Voltaire?
  • Mit Büchern habe ich das meiste Gespräch.
    Lucius Annaeus Seneca?

N

  • Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch. Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.
    Kurt Tucholsky
  • Nicht diejenigen haben die Bücher recht lieb, welche sie unberührt in ihren Schränken aufheben, sondern sie Tag und Nacht in den Händen haben, und daher beschmutzet sind, welche Eselsohren darein machen, sie abnutzen und mit Anmerkungen bedecken.
    Erasmus von Rotterdam?
  • Nichts ist verächtlicher, als wenn Literaten Literaten Literaten nennen.
    Kurt Tucholsky

O

P

  • Praktische Regel: Niemals Bücher an Frauen verleihen, es sei denn, man hätte sie hinter Schloss und Riegel.
    Antoine de Rivarol?
  • Pro captu lectoris habent sua fata libelli
    (lat.) Je nach Auffassungsgabe des Lesers haben die Büchlein ihre Schicksale.
    Terentianus Maurus?
  • Prosa kann Abend und Mondlicht malen, aber die Morgendämmerung zu besingen bedarf es der Dichter.
    George Meredith?

Q

R

  • Realismus ist die leichteste Kunst und kennzeichnet stets den Verfall.
    Anselm Feuerbach?

S

  • Seien Sie vorsichtig mit Gesundheitsbüchern - Sie könnten an einem Druckfehler sterben.
    Mark Twain
  • Selbst die besten Schriftsteller reden zuviel.
    Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues?
  • Selbst ein Haufen Bücher ersetzt nicht einen guten Lehrer.
    Sprichwort aus China
  • Sobald ich ein wenig Geld bekomme, kaufe ich Bücher; und wenn noch was übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung.
    Desiderius Erasmus von Rotterdam?
  • So etwas wie moralische oder unmoralische Bücher gibt es nicht. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben. Weiter nichts.
    Oscar Wilde
  • Solange ein Mensch ein Buch schreibt, kann er nicht unglücklich sein.
    Jean Paul?
  • Streichen wir nicht in einem Buche Stellen an, die sich unmittelbar auf uns beziehen?
    Johann Wolfgang von Goethe
  • Streng genommen hat nur eine Sorte Bücher das Glück unserer Erde vermehrt: die Kochbücher.
    Joseph Conrad?

T

U

  • Über jedem guten Buche muss das Gesicht des Lesers von Zeit zu Zeit hell werden.
    Christian Morgenstern
  • Übung führt zur Kunst.
    Tacitus?
  • Um ein Buch zu schreiben, eine Tat zu vollbringen, en Bild zu malen, darin Leben ist, muss man selbst ein lebendiger Mensch sein.
    Vincent van Gogh
  • Unter die größten Entdeckungen, auf die der menschliche Verstand in den neuesten Zeiten gefallen ist, gehört meiner Meinung nach wohl die Kunst, Bücher zu beurteilen, ohne sie gelesen zu haben.
    Georg Christoph Lichtenberg

V

  • Vielen wahren Büchern geht es wie den Goldklumpen in Irland. Sie dienen lange Jahre nur als Gewichte.
    Novalis?
  • Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.
    Heinrich Heine
  • Von Kindheit an war ich ein Freund des Lesens, und das bisschen Geld, das mir in die Hände kam, wurde für gute Bücher ausgegeben.
    Benjamin Franklin?
  • Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen, und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat.
    Helen Hayes?

W

  • Wahrhaftig, der Umgang mit schlechten Büchern ist oft gefährlicher als mit schlechten Menschen.
    Wilhelm Hauff?
  • Wem zu glauben ist, redlicher Freund, das kann ich dir sagen: Glaube dem Leben; es lehrt besser als Redner und Buch.
    Wilhelm Busch
  • Wenn ein Buch und ein Kopf zusammenstoßen und es klingt hohl, ist das allemal das Buch?
    Georg Christoph Lichtenberg
  • Wenn man zu schnell oder zu gemächlich liest, versteht man nichts.
    Blaise Pascal?
  • Wer gern liest und Belehrung liebt, und wer gern Weisheiten hört, der gewinnt Wissen.
    Richard de Bury? (eigentlich Richard Aungerville)
  • Wer sieben gute Bücher hat, braucht keine Menschen mehr. Bücher sind die treusten Tröster, Bücher sind bessere Freunde als Menschen, denn sie reden nur, wenn wir wollen und schweigen, wenn wir anderes vorhaben. Sie geben immer und fordern nie.
    Freiherr von Münchhausen?
  • Wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen.
    Friedrich Nietzsche

X

Y

Z



Info für Rechteinhaber
Sollte unwissentlich ein nicht rechtefreies Zitat verwendet worden sein, bitten wir um Benachrichtung unter post (at) buecher-wiki.de, damit wir das Zitat entfernen können.


Hauptseite | Bibliophilie | Buchzitate





Follow Jokers at twitter

FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong
RSS-Feed RDF-Feed ATOM-Feed

schliessen